10 Tipps für berufstätige Mütter: so kommst du zu mehr Kraft und Energie

Kennst du das Gefühl, den Tag schon lustlos zu beginnen? Ohne Energie und Kraft,  ausgelaugt, müde und gereizt – so fühlen sich Menschen, die ständig unter Druck stehen. Vor allem junge berufstätige Mütter klagen, dass sie sich permanent überfordert fühlen, weil sie das Gefühl haben, andauernd funktionieren zu müssen – egal, ob in der Familie, im Haushalt oder im Beruf.

Müdigkeit in Kombination mit Schlaflosigkeit führt zu Unausgeglichenheit und kann sich sogar in einer Depression manifestieren. Damit es keinesfalls so weit kommt, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, die überforderte Jungmütter unbedingt beachten sollten um sich selbst ein bisschen freizuspielen.

 

1. Nimm dein Schicksal selbst in die Hand.

Wenn du auf andere wartest, wird sich an deiner Situation nichts ändern – du musst schon selbst daran arbeiten um wieder mehr Energie und Kraft zu bekommen.

2. Tausche dich mit dem Partner und mit Freundinnen aus.

Rede deinen Frust von der Seele – auch wenn du am Abend müde bist und die gemeinsame Zeit mit dem Partner nicht mit Problemthemen verbringen willst – es macht keinen Sinn, die Dinge unter den Tisch zu kehren. Auch der Austausch mit Freundinnen, die in einer ähnlichen Situation sind, kann helfen. Versuche, regelmäßig kinderfreie Abende zu organisieren und dir die Zeit für Freundinnen-Abende zu nehmen wenn dein Partner den Kinderdienst übernimmt.

3. Plane Auszeiten für Bewegung.

Verhandle mit deinem Partner und hole zumindest einen fixen Abend in der Woche für deinen Lieblingssport heraus. Eine Runde spazieren zu gehen, kann deine Energie schon aufleben lassen. Als Ausgleich darf auch der Partner einen Abend für sich in Anspruch nehmen.

4. Ausreichend Schlaf ist wichtig

Wenn man den Tag ausgeschlafen starten kann, hat man schon viel gewonnen. Wenn du die Möglichkeit besteht (beispielsweise wenn deine Kinder noch recht klein sind), legen wir dirr ans Herz, alles stehen zu lassen und mit den Kindern mittags schlafen zu gehen.

5. Stell dein schlechtes Gewissen ab.

Statt jede kinderfreie Minute für Familieneinkäufe oder Arztbesuche zu nützen, geh einfach mal einen Kaffee trinken oder unternimm etwas, das dir besonders viel Spaß macht – ganz ohne schlechtes Gewissen.

6. Übersehe nicht die kleinen Energiequellen für zwischendurch.

Richte den Blick gezielt auf Kleinigkeiten, die deinen Weg kreuzen: eine gut riechende Blüte, ein farbenfroher Schmetterling oder ein alter geerdeter Baum, an den du dich lehnen kannst, können dir schon mehr Kraft und Energie verleihen.

7. Raus aus der Stadt – rein in die Natur!

Frische Luft und die Natur sind wunderbare Kraftquellen – nimm sie auf mit allen Sinnen und wann immer du kannst– ob am Wochenende mit der ganzen Familie oder zwischendurch bei einem Spaziergang. Auch ein Tagesausflug kann wahre Wunder bewirken!

8. Nimm den Haushalt nicht so wichtig.

Wenn du zur Erkenntnis kommst, dass eine Wohnung, in der kleine Kinder wüten, nicht immer ordentlich aufgeräumt und penibel geputzt sein muss, hast du schon viel gewonnen.

9. Genieß kleine Wellnesseinheiten.

Wenn ein Wellnessurlaub schwer zu realisieren ist, versuche bei einem Yoga-Kurs oder ein paar Massageeinheiten zwischendurch zur inneren Ruhe zu kommen. Oder noch einfacher: gönn dir abends ein Bad.

10. Urlaub!

Eine längere Auszeit hat natürlich auch eine größere Wirkung – aber nur, wenn es sich um einen Urlaub handelt, bei dem du dich auch erholen kannst. Meist stellt sich schon bei der Planung des Urlaubs eine bessere Stimmung ein. Suche nach einer Urlaubsmöglichkeit, die die Dinge vereint, die dir wichtig sind, also beispielsweise viel Natur, Wellnessmöglichkeiten und unbedingt Kinderbetreuung. Denn nur wenn auch du dich entspannen kannst und zwischendurch etwas mit deinem Partner allein unternehmen kannst, hat der Urlaub einen Erholungseffekt für dich. Denn sonst gilt: „Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub“.

 

Wenn du unsere Tipps beherzigst und dich darauf konzentrierst, die positiven Dinge in deinem Leben zu sehen und ein paar Kleinigkeiten an deinen Gewohnheiten änderst, wird sich das auf dein gesamtes Umfeld auswirken und du wirst ganz nebenbei zu mehr Kraft und Energie kommen.

2016-11-08T12:21:13+00:00
Jetzt Buchen